Distanzlerntage, Homeschooling und Notbetreuung

Wir wünschen allen Besucher*innen ein frohes, gesundes Jahr 2021, in dem hoffentlich bald wieder mehr Begegnungen und damit auch schulische Aktivitäten möglich sind.

Bis dahin müssen wir uns noch gedulden und uns an die strengen Regeln für Kontaktbeschränkungen und  die bereits vertrauten AHA+L-Regeln halten und mit einem erneuten Lockdown mit Schulschließungen und Distanzlernen abfinden und das Beste daraus machen.

 

Am 7. und 8. Januar 2021 finden Distanzlerntage statt und das Kollegium arbeitet am Hybridkonzept. Täglich finden in allen Klassen Videochats über IServ statt, an denen die Kinder teilnehmen können, aber nicht müssen. Kinder, die nicht teilnehmen können, werden von den Klassenlehrkräften mindestens einmal wöchentlich angerufen. Alle Kinder wurden mit Materialien versorgt. Einige Kinder werden in der Notbetreuung in Kohorten betreut.

 

Ab dem 11.1. bis voraussichtlich 31.1.2021 werden die Schulen geschlossen bleiben. Es findet Distanzlernen statt. Die Klassen können sich täglich im Videochat über IServ treffen. Neue Unterrichtsinhalte werden durch Erklärvideos vermittelt. Wochenpläne und Aufgaben werden über das Aufgabenmodul bei IServ eingestellt. Materialien und bearbeitete Aufgaben können am Vormittag über die Eigentumsschubfächer der Kinder, die in Rollcontainern in der Aula bereitstehen, ausgetauscht werden.

 

Kinder, bei denen ein Elternteil in systemrelevanten Berufen tägig ist, oder Kinder berufstätiger Alleinerziehender können in der Notbetreuung in festen Kohorten betreut werden. Sie arbeiten an den gleichen Aufgaben, wie die Kinder im Homeschooling.

 

Die Schulleitung ist täglich von 8 bis 13 Uhr in der Schule erreichbar.



Vorgehen bei Krankheitssymptomen:


Quarantäne? Isolation?

Dieser Film erklärt, wie es geht:

https://www.ardmediathek.de/ard/video/Y3JpZDovL25kci5kZS9mM2E3Mzk0My01MWJkLTRmMDctOTJiNS01NDc3ZWUxYjhmZTg

Liebe Eltern,

nach wie vor gibt es in der Schule kein positiv getestetes Kind - jedoch Kinder, die aufgrund von Quarantänemaßnahmen in der Familie, vorsichtshalber zu Hause sind. Dies geschieht in individueller Absprache mit den jeweiligen Eltern.

Wenn ein Kind Corona-positiv getestet wurde, sieht das Gesundheitsamt vor, dass sich ein Elternteil mit diesem Kind innerhalb der Wohnung in Quarantäne begibt. Die Quarantäne erfolgt in Kiel immer für 14 Tage.

Wenn es in der Familie nicht möglich ist, den Kontakt zu anderen Familienmitgliedern zu unterbinden, sollten Geschwisterkinder möglichst nicht die Schule besuchen - dies ist unsere Bitte, um das System Schule zu schützen, so lange dies möglich ist.

Die Klassenlehrkräfte versorgen die Kinder mit Materialien, Plänen und bleiben in Kontakt.

Bleiben Sie gesund! 

Herzliche Grüße 

Birkheid Torff