Grundschule Russee

Schule der Landeshauptstadt Kiel

Russeer Weg 11-13

24111 Kiel

Tel.:  0431 260486 10

Fax.: 0431 260486 29

Email: grundschule-russee.kiel@schule.landsh.de

 

 

 


Lasst uns morgen bessere Fehler machen!


Matheolympiade 2021 - Landessieg

Pauline aus der 4b und Jan aus der 4a haben den Landessieg der Matheolympiade 2021 errungen.
Herzlichen Glückwunsch - wir sind sehr stolz auf euch! 🏆👏🏼

Bewerbung als Vertretungslehrkraft

Wenn Sie sich als Vertretungslehrkraft bewerben möchten, muss dies zukünftig über das Bewerbungsportal pbOn des MBWK geschehen.
Dort ist eine Bewerber*innenmappe zu erstellen, die zwingend einen Bachelorabschluss enthalten sollte.

Aktuell suchen wir eine Lehrkraft für eine unbefristete Stelle zum 1.8.2021 mit den Fächern Mathematik und Sport und Lust auf Klassenleitung und Mitarbeit in einem  jungen, engagierten Team.
Die Stelle ist bei pbOn ausgeschrieben. 


Bewerbung für Praktika

Nach den Sommerferien starten in der CAU für das Lehramt für weiterführende Schulen die Praktika an Grundschulen. Wir haben schon viele Bewerbungen erhalten und bereits eine Auswahl getroffen. 
Bitte schicken Sie uns keine weiteren Bewerbungen zu.
Danke für Ihr Verständnis und viel Erfolg bei der Suche.


Distanzlernen - Rückblick und Ausblick

Foto: Uwe Paesler, Kieler Nachrichten

Ich sehe Kolleg*innen, die sich mutig auf das Abenteuer "Videokonferenz" mit Grundschüler*innen jeden Tag neu einlassen, zusammenbrechende Verbindungen ignorieren und immer wieder von vorne anfangen.

Ich sehe Lehrkräfte, die kreative Wege gehen, um Videokonferenzen mit Kindern zu strukturieren, die dabei Spiele spielen, singen, tanzen, Sport treiben ...

Ich sehe Kolleg*innen, die Wege finden, den Kindern auch neue Inhalte zu vermitteln, z.B. durch selbst gedrehte Videofilme, der Suche nach machbaren Erklärungen und Aufgabentools, die den Kindern helfen und neue Möglichkeiten eröffnen.

Ich erlebe Kolleg*innen, die keinen Schulschluss mehr kennen und weit über die normale Unterrichtszeit hinaus für die Kinder da sind, telefonieren, Mails schreiben, die Antworten geben und fast rund um die Uhr erreichbar sind.

Ich sehe Kolleg*innen, die sich mit neuen Medien und ihren Möglichkeiten beschäftigen und sich Wissen und Fähigkeiten aneignen, die ausprobieren, hinterfragen, verwerfen, umplanen, diskutieren, ...

 

Ich sehe Eltern, die sich neuen Herausforderungen gegenüber sehen, die Haushalt, Homeoffice, Kinderbetreuung, Homeschooling, Ängste und Sorgen um Job und  Angehörige mit all ihrer Kraft und oft darüber hinaus bewältigen.

Ich sehe Eltern, die ihre Kinder nun in ganz neuem Licht sehen, die ihnen etwas abverlangen müssen, die kämpfen, verzweifeln, ermutigen, belohnen, verhandeln, ...

 

Ich sehe Kinder, die sich jeden Tag neu aufraffen müssen, alleine zu lernen und ihre Aufgaben zu erledigen, die sie manchmal nicht verstehen, die nach neuen Wegen und Lösungen für Probleme suchen und ihren eigenen "Schweinehund" überwinden müssen, um statt des Films oder Computerspiels doch die Matheaufgaben zu lösen.

Ich sehe Kinder, die sich langweilen, denen ihre Freund*innen fehlen, die Auseinandersetzung mit anderen Kindern, das gemeinsame Lachen, Spielen, Streiten, ihre Hobbys und die ihre Lehrer*innen und den Unterricht in der Schule vermissen.

Ich sehe Kinder, die neugierig neue Aufgaben- und Kommunikationsformen erkunden, ihre Freund*innen im Chat oder in der Videokonferenz treffen und die Medien nun nicht mehr nur zur Unterhaltung, sondern zur Arbeit und für wichtige Kommunikation nutzen.

 

Keine Frage: Die Zeiten sind hart und wir wissen noch nicht, wie lange das noch so weitergehen muss - aber: 

Wir machen das Beste daraus und halten zusammen!

In unserer Aula hängt ein Spruch, der in dieser Zeit umso mehr gilt:

 

Glücklich zu sein bedeutet nicht, von allem das Beste zu haben,

sondern aus allem das Beste zu machen.

  

DANKE für euren Einsatz, euren Mut, eure Geduld, euren Ehrgeiz - und haltet durch!